Sorgerecht

Allgemein

Der Scheidungsanwalt kann dann den Scheidungswunsch beim Gericht einreichen und man gibt den Ehepartnern die Möglichkeit sich zu äußern.Danach klärt man den Rentenausgleich/Versorgungsausgleich. An diesem Punkt ist die Frage wie viel beide Ehepartner in die Rentewnversicherung hinterlegt haben. Würden beide Parteien während des Verheiratet seins ca. gleich viel eingezahlt haben könnte man sich das ebenso verkneifen um das Verfahren zu verschnellern. Normalerweise dauert diese Phase schließlich sehr langeund nimmt deshalb sehr viel Zeit in Anspruch. Um auf einen Rentenausgleich/Versorgungsausgleich zu verzichten sollte man ganz einfach über den Scheidungsanwalt eine Verzichtserklärung zum Richter geben, dieser begutachtet anschließend ob der Verzicht rechtlich in Ornung oder ob irgendeiner z. B. auffällig weniger gearbeitet hat. , Es existiert der Fall einer Mediation. Hier ist das sich scheidende Paar zwar nirgends einvernehmlich, es wird jedoch durch die Unterstützung von Scheidungsanwälten versucht, alle Streitigkeiten auf pragmatischer sowie außergerichtlicher Ebene zu beenden. Dafür versuchen die Scheidungsanwälte die beiden Parteien Pö a Pö zueinander zu bringen und den sich scheidenden Menschen mit Hilfe aller rechtlichen Wege eine Möglichkeit für faire Entscheidungen geben. Im besten Fall ist es dann so, dass obgleich alle zerstritten sind, ein pragmatischer Umgang gesucht wird und probiert wird zusammen die für alle zufriedenstellende Problemlösung ausfindig machen zu können. Trotz alledem muss selbstverständlich im Nachhinein die Gesamtheit noch einem Richter vorgelegt werden., Die Frage nach der Aufsplittung des Nachwuchses wird meistens ohne Gericht unter anderem mithilfe des Scheidungsanwalts gemacht. In diesem Fall beschließen Mutter und Vater zu welcher Zeit diese die Kinder bei sich hausen haben werde und zu welcher Zeit das andere Elternteil die Kinder in der Wohnung hausen hat. Häufig sind bereits Kleinigkeiten, die jedoch klar von hoher Wichtigkeit für das angenehme Leben der Kinder sind, hierfür wichtig. Z.B. ist es oftmals der Fall dass ein Elternteil um einiges kürzer zur Schule der Kinder lebt und das Kind aus diesem Grund in der Woche bei demjenigen Erziehungsberechtigten wohnt und an den Wochenenden beim anderen. Kann man sich jedoch außergerichtlich nicht einigen können wird das Thema nochma im Gericht verhandelt und dann wird vom Richter bestimmt., Wenn beide Parteien im Verlauf der gesamten Zeit des Verheiratet seins Geld in die Rentenkassegezahlt haben steht dem Verzicht auf den Versorgungsausgleich gar nichts im Weg. Sollte es aber dazu führen dass eine Partei währed der Partnerschaft deutlich geringer oder sogar keinmal gearbeitet hat und aus diesem Grund deutlich nicht so viel oder auch kein Geld bei der Rentenkasse abgegeben hat, beschließt das Gericht und meistens gibt es dann Rentenausgleich oder Versorgungsausgleich. Einen Spezialfall gibt es für den Fall, dass die Ehegatten unter 3 Jahren vermählt gewesen sind. Hier wird ganz auf den Rentenausgleich oder Versorgungsausgleich gepfiffen, außer jemand will das explizit., Normalerweise sind Ziehgelder für 3 Kalenderjahre festgelegt. Demnach könnte der Elternteil bei dem das Kind wohnt nicht für immer keiner Tätigkeit nachgehen und bloß vom Unterhalt zähren den dieser von dem anderen Elternteil empfängt. Demzufolge geschieht es üblicherweise so, dass der Elternteil nach drei Kalenderjahren wieder mindestens einem Teilzeitjob folgen muss mit dem Ziel für die Kinder da sein zu können. Aber ebenso hier ist der Fall, dass das Gericht stets mit Hilfe des Sonderfalls entscheidet. Z.B. könnte es sein, dass das Kind nach dem Ablaufen von den 3 Klenderjahren einer stärkeren Hilfe ausgesetzt werden muss beziehungsweise erkrankt ist. In diesem Fall entschließt der Richter eine Verlängerung von den Unterhaltsgeldern.