Erdkunde

Ich erreichte also sein nette Büro und bin erstaunt gewesen von der Herzlichkeit des Nachhilfelehrers. Der Mann war augenblicklich ziemlich offen und nett & absolut nicht wenig aufregend. Ich erläuterte dem Mann mein genaues Problem mit Geographie & erwähnte ebenso, dass ich hauptsächlich meinen Lehrer viel zu fad finde.

Ich habe echt keine Ahnung, weswegen ich mich in der Schule so schwer tue. Ich hab inzwischen wirklich große Probleme und habe Angst jedes Jahr gehen zu müssen. Dieser Umstand scheint nicht bloß für meine Mutter anstrengend, sondern jetzt ebenfalls für mich. Damals habe ich das Offensichtliche stets verdrängt und ich hab zumindest vor meinen Eltern so getan als ob es mir vollends irrelevant sei. So ist es wohl irgendwie gewesen, beschäftigt hat es mich trotz allem. Ich gehe jetzt in die 11. Klasse & ich fühle, dass es nun gar nicht mehr voran geht.

Wir haben jetzt irgendein Thema mit Gesteinstypen, wo ich mal wieder nichts verstanden habe und so habe ich mich dann eines Tages dazu entschieden Nachhilfeunterricht zu nehmen. Geografie Nachhilfeunterricht ist fast nie angeboten, da es einfach ein Fach ist, wo man nicht vieles falsch tun dürfte und nur ein bisschen zuhören zu hat. Wie gesagt, mit mir geht das gar nicht und ich schlafe schon durch den ersten Ton des Lehrers sofort ein. Ich habe mir somit sämtliche Nachhilfeschulen in der Nähe raus gesucht und informierte mich, in wie weit diese Geografienachhilfe zur Verfügung stellten. Die Meisten wimmelten mich ab und so suchte ich eine lange Ewigkeit. Jedoch nach unzähligen Telefonaten habe ich zu guter Letzt Nachhilfelehrer gefunden, welcher ehemalig Erdkundelehrer war und jetzt Nachhilfeunterricht unter anderem ebenfalls in diesem Unterrichtsfach anbot. Ich machte mit ihm einen Termin & ging schon einen Tag danach für eine Probestunde zu ihm. Natürlich mochte ich nicht direkt einen Vertrag abschließen, da ich persönlich auch schon keine Hoffnung mehr habe, dass irgendjemand mir dieses Fach nahbringen könnte.

Vorgestern habe ich anschließend nach drei Std. meine Erdkundeklausur gehabt und eine 3+ bekommen. Ich gehe nun regelmäßig zu der Nachhilfe und scheine auf dem Weg zur Verbessung zu sein.

Daraufhin berfagte er mich noch nach meinem aktuellen Thema und wir begannen auf Anhieb mit der Lernerei. Der Lehrer begeisterte mich von Minute zu Minute mehr & als er mir als Folge auf spielerische Weise Geographie beibrachte sowie einige themenbezogene Filme präsentierte, dachte ich tatsächlich, echt ein wenig zu lernen und mich persönlich, noch viel besser, auch für den Themenbereich zu interessieren.

Als ob dies nicht genug wäre, hab ich zudem noch den erhöhten Erdkundekurs ausgesucht. Jeder anderer Schüler hat enorme Probleme in Englisch, ok habe ich auch, jedoch: Geografie scheint mit Abstand das Pechfach. Ich verstehe auch gar nicht weshalb gerade Geografie. An und für sich muss jeder in jenem Fach ja so gut wie nur büffeln, doch ich bekomme es auf irgendeine Weise überhaupt nicht auf die Reihe. Das Unterrichtsfach mag mich möglicherweise nicht und ich mag es noch viel weniger. Klar finde ich auch meinen Lehrer schuldig. Jener ist nur einschläfernd und ich hab im Grunde gar keinen Bock diesem Typ zu zuhören & versteh ebenso absolut nicht wie die anderen Schüler es hinkriegen. Die schaffen es natürlich nichtsdestotrotz irgendwie & deshalb sitz ich da als Klassenschlechtester, mit vielen Sechsen.