Luftfracht

Allgemein

Die Luftfracht bietet gegenüber dem Transport auf dem Land- beziehungsweise Schiffahrtsstraße verschiedene ausschlaggebende Vorzüge. Auf mittellangen ebenso wie langwierigen Strecken ist es das schnellste ebenso wie statistisch gesehen auch das sicherste Transportmittel, vor allem für verderbliches und speziell teures Ladegut. Außerdem offeriert das Luftfahrzeug als Transportmittel eine sehr gute Planungssicherheit, weil die Flugpläne werden in der Regel genau eingehalten und eine tiefe Lagerung entfällt durch einen gutdurchgeplanten zügigen Weitertransport. Außerdem besteht im Vergleich zum Vorschub auf Land ebenso wie Wasser auf längeren Routen eine intensiv geringere Kapitalbindung durch die Zeiteinsparung. Besonders lebende Tiere und Bepflanzungen sowie Lebensmittel werden in der Regel pausenlos über Luftfracht transportiert, auch Luftpost, Hilfsgüter und termingebundene Artikel., Fracht bezeichnet in dem wörtlichen Sinngehalt bei weitem nicht den Vorschub von Güter, statt dessen genauer gesagt das Entgelt für deren Transport durch den Versender. Sie inkludiert bei weitem nicht einzig die Kosten für die pauschale Beförderung, statt dessen gegebenenfalls selbst für Verladung, Verpackung sowie Maut. Fracht wirdin Deutschland im Handelsgesetzbuch veranlasst und wird über einen zweckmäßigen Vertrag zwischen einem Auftraggeber wie dem Dienstleister, oftmals sind es global agierende Speditionen, genau aufgelistet. Es handelt sich hierbei um den Kaufvertrag für die Übernahme der Warenbeförderung. Die Unkosten summieren sich über die Nachsendung seitens der Frachtbasis bis hin zu dem Zielort überdies sind über die komplette Route vom Besteller zu tragen. Erweiterungen des Vertrages vermögen den Vorschub bis zur Frachtbasis umfassen, den mehrere Speditionen offerieren. Der Warenverkehr kann regional, national oder weltweit, zu Wasser (Seefracht), zu Lande beziehungsweise durch die Luft (Luftfracht) erfolgen. Bis 1992 waren die Frachtkosten in Deutschland per Regel veranlasst, seitdem gab es eine Steigerung des Chartergeschäfts mitsamt tages- und situationsabhängigen Beiträgen, die sich z. B. nach Nutzbarkeit sowie Ladungsumfang kalkulieren., Frachtflugzeuge werden von allen großen Herstellern durchgeführt und sind oft nur die Frachtversion jener Passagiertypen. In der Regel sind jene Modelle für den normalen Warenverkehr in der Luftfracht völlig genügend, einzig für äußerst sperrige ebenso wie schwere Ladung oder zu militärischen Zwecken kommen besondere Großraumfrachter zum Einsatz. Der berühmteste Frachter jener Art im deutschen Luftraum ist der Airbus Beluga, das größte Transportflugzeug der Welt, das ebenfalls den Rekord für die schwerste Ladung hält, ist die sowjetische Antonow An225. Im Regelfall handelt es sich bei einer derartigen Großraumfracht um Flugzeugteile., Der Luftfrachtvertrag entspricht einem Werkvertrag gemäß anderen Beförderungsverträgen. Er ist in seiner Gestalt frei bestimmbar sowie könnte selbst in mündlicher Prägung Gültigkeit aufweisen. Da die Luftfracht weltweit grenzüberschreitend handelt, kommen diverse staatliche Rechtsformen zum Tragen. Zur Vereinfachung ebenso wie um Kontroverse zu verhindern, gelten selbst bei der Luftfracht zahlreiche internationale Abmachungen. Die für die internationale Luftfracht wesentlichen sind das Warschauer Abkommen sowohl das Montrealer Übereinkommen, die größtenteils Haftungsfragen klären. Kann das zur Anwendung kommende Abkommen die Kontroverse nicht klären,kommen die bundesweiten Richtlinien in diesen Fragen zum Tragen. Welches Land als Folge die Rechtshoheit hat, ist im Einzelfall zu klären., Die Luftfracht erbringt ebenfalls den ein oder anderen Haken mit sich, wobei hier speziell solcher Kostenfaktor entscheidend ist. Die Luftfracht lohnt sich dementsprechend lediglich, für den Fall, dass entweder der Wert der Waren den Transport durch die Luft rechtfertigt beziehungsweise eine längere Transportzeit auf ähnlichen Wegen als Alternative auszuschließen ist. Letzten Endes geht mit der Luftfracht ebenfalls ein besserer Ausstoß an Schadstoffen ebenso wie Emissionen einher im Direktvergleich zu ähnlichen Transportmitteln. Einschränkungen in der Brauchbarkeit ergeben sich nebender Luftfracht vor allem an diesem Punkt, für den Fall, dass die logistischen Ereignisse an dem Start- und / beziehungsweise Zielflughafen nicht ideal sind und sich auf diese Weise längere Transport– und Wartezeiten auftun, die letztlich die Vorteile eines Flugtransports wieder egalisieren würden. Nach wie vor sind auch bei weitem nicht sämtliche Artikel für den Luftfrachtverkehr ausgelegt sowohl passend. Es muss also eine nachhaltige Abwägung von Kosten ebenso wie Nutzen erfolgen mit Hilfe derer ein Transportweg gewählt wird. Vor allem auf Kurz- sowie Mittelstrecken sind LKWs billiger und bei Bedarf sogar rapider als das Flugzeug., Durchaus nicht jede Luftfracht erfolgt mittels insbesondere zu diesem Zweck vorgesehene sowohl gebaute Flugzeugtypen. Je nach Auslastung werden Waren ebenfalls in Passagiermaschinen befördert, entweder im Unterdeck oder als Stückgut auch in leeren Passagiermaschinen auf den Sitzen. So werden 50 % der Luftfracht transportiert. Eigentliche Frachtflugzeuge vermögen ebenso wie noch Schiffe mit Containern beladen werden. Um zu abwenden, dass eine ungleiche Ladungsverteilung entsteht, wird in diesem Fall oft mit Ballast Gewichten fungiert. Die Behälter ebenso wie Paletten sind extra für die Luftfracht ausgelegt und auch für den Weitertransport auf der Straße passend., Bei der Menge an transportierten Dingen, kann es in der See- und Luftfracht sowohl zu Ausfällen als ebenfalls zu Nachteilen kommen. Andere wirtschaftliche Einbußen können zwecks zeitliche Umstände zustande kommen. In diesen Fällen kommen dann die Haftungsfragen auf, die entweder durch das Montrealer Übereinkommen, das Warschauer Abkommen beziehungsweise nationales Anrecht, für den Fall, dass die betroffene Fluggesellschaft keineswegs Angehöriger der IATA ist, geregelt sind. In der Verordnung liegt die Haftung sowohl ebenfalls die Beweislast, dass die Artikel gar nicht fachgemäß eingepackt, bereits ramponiert ebenso wie / beziehungsweise für den Transport gar nicht passend waren, bei dem Luftfrachtführer, also der zuständigen Spedition beziehungsweise Fluggesellschaft. Es gibt in den überwiegenden Zahl von Umständen Haftungsobergrenzen, welche allerdings durchaus nicht gültig sind, wenn ein grob fahrlässiges beziehungsweise vorsätzliches Handeln vonseiten des Luftfrachtführers begutachtet werden kann. Bei Reklamationen sind die jeweiligen Zeiten einzuhalten., Seit dem 2. Weltkrieg wurden mehr und mehr Transportflugzeuge entwickelt ebenso wie eingesetzt, vorerst zu militärischen Nutzen, anschließend selbst zu ökonomischen und humanitären Zwecken. Dennoch werden circa fünfzig % des internationalen Warenverkehrs bis heute in Passagierflugzeugen befördert, sodass es meist keine klare Klassifikation in Passagierflughäfen und Frachtflughäfen existiert, sondern diese lediglich als Endstation voneinander abgetrennt sind. Um als Luftfracht zu gelten, müssen die Güter durch die Luft und mit einem gültigen Luftfrachtbrief transportiert werden. Vor allem die Zunahme am Warenaustausch verderblicher ebenso wie aktueller Waren förderte die Luftfracht, die bis heute ein starkes Wachstum durchlebt. Den friedlichen zivilen Luftverkehr reguliert eine ganze Anzahl an Verträgen ebenso wie Abmachung, da die globalen Flüge mittels verschiedene Hoheitsgebiete führen. Logistik ebenso wie Organisation des globalen Luftfrachtverkehrs reguliert ein Verbund unterschiedlicher Airlines.