Italienisches Restaurant in Hannover

Allgemein

In Italien werden Fleischwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Nicht alle Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Küche haben es ebenfalls in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. auch hier wirklich populär. Vor allem der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, auch auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke wie auch muss, damit der Name getragen werden darf enorme qualitative Ansprüche erfüllen. Außerdem muss dieser in der Region Parma reifen sowie lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls bloß aus Mittel- sowie Norditalien abstammen. Ebenfalls weitere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella wird häufig von den Deutschen gekauft, werden dort jedoch eher im Rahmen des ausgiebigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendbrot verzehrt. Wie angesehen die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“., Ebenfalls wenn keinesfalls alle Italiener in der BRD in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, fallen sie dort doch noch besonders ins Auge, weil es wirklich viele italienische Restaurants in Deutschland gibt, welche häufig in familiärer Gepflogenheit über mehrere Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenso in Italien gebräuchlich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten kamen in den 50er Jahren als dringend benötigte Arbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland wie auch etliche davon blieben in diesem Fall sowie bauten sich ebenfalls in 2. Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dazu, die italienische Nationalität statt der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in der BRD eine der größten sowie traditionsreichsten dar. Man nennt sie beispielsweise Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Eine traditionelle italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Zusammensetzung aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den besonderen Reiz des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht wie auch bekommt anhand des zugefügten Gemüse sowie Weißwein den intensiven, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser wie auch entsprechend Geschmack Kapern wie auch Sardellen fein püriert. Das sorgfältig geschnittene Fleisch von dem Kalb wird in dem kalten Zustand folglich mit der Soße übergossen, dafür werden Zitronenscheiben sowie Kapern garniert. Die Speise wird nicht nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund der Bekanntheit inzwischen ebenfalls in Supermärkten zu kaufen., Italienisches Essen ist aus unserem Kulturraum kaum noch wegzulassen, in nahezu jeder Kleinstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder zumindest eine Eisdiele – sind es nun große Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerungen an die letzte Italien-Reise treiben uns zum taliener in der Nachbarschaft, Pizza und Nudeln gehören inzwischen ganz normal zu unserem Leben dazu, da sie einfach jedem schmecken und inzwischen auch ein nicht wegzudenkender Part unserer alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, das wohl kaum noch einer missen möchte., Käse hat in Italien eine bereits lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden diverse Sorten produziert sowie finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Nutzung. Im europäischen Vergleich produziert kein Land so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verfeinerung und Ausschmückung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Gerade guter wie auch gereifter Parmesan wird auch gerne am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Antipasto., Zu den traditionellen Antipasti zählen zahlreiche Gerichte einschließlich Tomaten, zum Beispiel Caprese. Dieses am Beginn von der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum sowie Olivenöl zusammen sowie greift damit die Farbtöne des Landes Italiens auf, weswegen es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, aus diesem Grund ist es schnell und mühelos herzustellen. Qualitätsunterschiede gibt es daher vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der klassischen italienischen Kochstube werden daher vor allem gut ausgewachsen geerntete wie auch geschmacksvolle Tomatensorten benutzt wie auch anstatt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenfalls wirklich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Essen für arme Leute besteht aus gerösteter Backware, das mit Hilfe der Knoblauchzehe abgerieben wie auch hinterher mittels Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ angesehen, inklusive einem frischen Salat mit Tomaten obenauf.